Nachruf Dr.-Ing. Jochen Stöbich

Nachruf: Dr. Jochen Stöbich

Nachruf Dr.-Ing. Jochen Stöbich

Trauer um einen Pionier: Preisstifter und Firmengründer Dr.-Ing. Jochen Stöbich verstorben

Am 24. Februar 2021 erlag Dr.-Ing. Jochen Stöbich seiner schweren Krankheit. Der STÖBICH Firmengründer und Gesellschafter hat seinerzeit den Kaiser-Friedrich-Forschungspreis (KFFP) ins Leben gerufen, der innovativen Forschenden seitdem alle 2 Jahre durch die STÖBICH Brandschutz GmbH verliehen wird. An dieser Stelle möchten wir dem Brandschutz-Pionier und Innovationstreiber mit einer kleinen Hommage an sein Lebenswerk gedenken. Unser tiefstes Mitgefühl gilt dabei der Familie Stöbich, den Mitarbeitenden der STÖBICH Unternehmensgruppe sowie zahlreichen Verbündeten in aller Welt.

Jochen Stöbich, geboren am 3. Juni 1943 in Goslar als Sohn des oberösterreichischen Josef Stöbich und dessen Frau Bertha, hat seine Kindheit von 1949 bis 1958 in seinem Heimatland Österreich verbracht. Nach Rückkehr der Familie ins niedersächsische Wolfshagen zu den Großeltern im Harz absolvierte Jochen Stöbich eine Kraftfahrzeughandwerkerlehre in einem Goslarer Autohaus. Sein Berufsweg führte ihn dann in die Fenster- und Fassadenbranche, wo er zunächst Anlagenplaner, später Fertigungsleiter und 1979 schließlich Geschäftsführer war. Die Ingenieurprüfung in der Fachrichtung Maschinenbau legte er 1968 ab, 1975 die Prüfung zum Schweißfachingenieur, und 2001 promovierte er zum Doktor-Ingenieur an der TU Clausthal.

Inspiriert durch einen Großbrand beim Kekshersteller Bahlsen, wo ein Feuer über Förderbänder in mehrere Produktionshallen übertragen wurde, entwickelte Jochen Stöbich ein Abschottungssystem, um derartige Brandausbreitungen bei durchlaufender Fördertechnik zu verhindern. Seine innovative Idee war gleichzeitig der Auslöser für Stöbichs mutigen Schritt in die Selbstständigkeit.

1980 gründete er gemeinsam mit den Herren Ahner, Odlozinski und Steinert das Unternehmen STÖBICH Brandschutz. Die drei Partner gaben ihre Beteiligung jedoch nach einiger Zeit auf und verkauften ihre Anteile an Jochen Stöbich, der das Unternehmen daraufhin zu dem heutigen Weltmarktführer weiterentwickelte.

Mit der Gründung von STÖBICH Brandschutz legte Jochen Stöbich vor mehr als 40 Jahren auch den Grundstein für die heutige STÖBICH Unternehmensgruppe. Als Firmenchef und Erfinder prägte er über Jahrzehnte mit genialen Produktentwicklungen die Branche des vorbeugenden baulichen Brandschutzes. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen als Beleg für die hohe Innovationskraft; zuletzt das TOP 100-Siegel als Top-Innovator 2021. Bis zum Schluss trieb Dr. Stöbich mit Mut, Technikbegeisterung und höchstem Engagement seine Ideen voran, arbeitete an der Verwirklichung seiner Visionen und prägte wie kein anderer die eigene Firmengruppe wie auch die gesamte Brandschutzbranche.
Er wirkte aktiv bei der Normungsarbeit des DIN sowie des europäischen CEN mit und engagierte sich in verschiedenen Fachverbänden und Organisationen.

Als Unternehmer bewies er Weitsicht, das Gespür für Chancen und vor allem den Mut, diese zu nutzen. Jochen Stöbich formte sein Unternehmen vom einstigen Start-up zum heute global agierenden und führenden Spezialisten für bauliche Brandschutzlösungen. Das Unternehmen ist daher im Lexikon der Deutschen Familienunternehmen vertreten und ebenso im Lexikon der Deutschen Weltmarktführer gelistet.

Nach erfolgreicher Entwicklung der STÖBICH Brandschutz GmbH sowie der Unternehmensgruppe und über vier Jahrzehnten der Leitung gab Jochen Stöbich im Oktober 2020 die Geschäftsführung ab und zog sich aus dem operativen Geschäft zurück. Anfang 2021 ist der Brandschutzpionier und Geschäftsmann im Alter von 77 Jahren verstorben.

Nach seinem Tod bleibt die Familie weiterhin durch drei Töchter Kerim Stöbich-Schaller, Janine Stöbich-Uffel und Liesa Stöbich als Gesellschafterinnen vertreten. Die Leitung der Holding haben seit vergangenem Jahr die drei Geschäftsführer Jörg Schiebel, Peter Stahl und Wolfgang van Pels übernommen, die Jochen Stöbichs Nachfolge in den unterschiedlichen Ressorts angetreten haben und das Vertrauen der Familie Stöbich genießen.

Auch in Zukunft wird der mit 15.000 Euro dotierte Kaiser-Friedrich-Forschungspreis in guter Tradition in der Kaiserpfalz zu Goslar durch STÖBICH verliehen, ganz im Sinne seines Stifters Dr.-Ing. Jochen Stöbich.

"Ich bin überzeugt, dass das Werkzeug Licht als echte Querschnittstechnologie das Potential für wichtige Innovationen in Forschung und Industrie birgt und damit für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland eine große Bedeutung hat."

Dr.-Ing. Jochen Stöbich, Geschäftsführer des Unternehmens Stöbich Brandschutz in Goslar, 2005.

Über die STÖBICH Brandschutz GmbH

STÖBICH Brandschutz entwickelt, fertigt und installiert weltweit Individual- sowie Serienlösungen im Bereich des baulichen Brandschutzes und zählt zu den innovativsten und weltweit führenden Unternehmen der Branche. Seit 1980 setzen wir als Goslarer Familienunternehmen Akzente im Bereich der Abschottungssysteme gegen Feuer und Rauch. Neben der Sparte der Feuerschutzabschlüsse für bahngebundene Förderanlagen ist STÖBICH ebenfalls Spezialist und Marktführer in Sachen textiler Brandschutz. Am niedersächsischen Produktionsstandort entstehen zuverlässige Brandschutzlösungen für den Bereich Intralogistik sowie nahezu unsichtbare Feuer- und Rauchschutzlösungen textiler Bauart für architektonisch anspruchsvolle und offene Raumkonzepte. Zu unserem Kundenkreis zählen Bauherren zahlreicher Industriebranchen und des öffentlichen Sektors, die Neubau- oder Bestandsbauprojekte planen und durchführen. Der weltweite Vertrieb erfolgt durch nationale und internationale Standorte mit mehr als 485 Mitarbeitenden in Deutschland und zehn Auslandsniederlassungen sowie durch weltweite Vertriebspartner in über 50 Länder.

Über die STÖBICH Gruppe

Zur STÖBICH Holding gehören mit der STÖBICH Brandschutz GmbH als Muttergesellschaft mehr als zehn produzierende und weitere nicht-produzierende Tochterunternehmen. Das Portfolio deckt vor- und nachgelagerte Bereiche des Kerngeschäfts im vorbeugenden baulichen Brandschutz ab und erstreckt sich beispielsweise über die Bereiche Steuerungselektronik, Gewebeentwicklung und -konfektionierung, optische Messtechnik, Brandschadensanierung, Softwareentwicklung sowie Service und Wartung. Ebenso bietet die STÖBICH Gruppe Lösungen im anlagentechnischen Brandschutz und Bereich der Batteriesicherheit. Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Goslar und beschäftigt weltweit über 1000 Mitarbeitende.

Pressekontakt:

STÖBICH Holding

Olaf Grunenberg-Thiele, Unternehmenskommunikation

Pracherstieg 6
38644 Goslar
+49 5321 5708 – 1585

presse@stoebich.com
stoebich.com